Ein Hexenknoten stellt die „Knotenmagie“ dar, die im Mittelalter von Hexen praktiziert wurde. Ein schützender Hexenknoten wie dieser wurde beispielsweise oft über Türen gekratzt, um negative Energie fernzuhalten.

Es besteht aus zwei miteinander verwobenen, wirkungsvollen Symbolen: dem Kreis, der universell ist, und dem viereckigen Knoten, der gälisch ist und in einer kontinuierlichen Bewegung gezeichnet werden kann, ohne den Stift vom Papier zu nehmen. Der Kreis ist ein altes Symbol, das zur Darstellung einer nahezu endlosen Anzahl von Konzepten verwendet wird: Sonne, Erde, Mond, Planeten, Gott, Ewigkeit, Vollkommenheit, Totalität, Kontinuität des Lebens, Himmel, Schutz und das Universum.

Ebenso reichhaltig ist der viereckige keltische Knoten, der unter anderem die vier wichtigsten gälischen Jahreszeitenfeste darstellt; Vier druidische Götter, die jeweils einen Quadranten der Erde regieren; Viel Glück, wie in einem vierblättrigen Kleeblatt; Die vier Elemente: Erde, Wind, Feuer und Wasser; Die vier Jahreszeiten; Norden, Süden, Osten und Westen.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!