Aus der Archäologie wissen wir, dass die vorchristlichen Germanen bereits im sechsten Jahrhundert das Valknut-Symbol auf allen möglichen Gegenständen anbrachten – von Gedenksteinen über Betten bis hin zu Wandteppichen und Schmuck. Aber warum sie das taten, ist ein Rätsel: Was bedeutete der Valknut?

Die altnordische Literatur erzählt die Geschichte von Hrungnir, einer Kreatur mit einem Herzen „aus hartem Stein mit drei scharfen Ecken“. Natürlich passt die Beschreibung zum markanten Valknut-Symbol mit seinen drei ineinandergreifenden Dreiecken. Eine Theorie besagt also, dass der Valknut ein Symbol für Hrungnirs Herz war.

Historisch gesehen wurde der Valknut jedoch häufiger mit Odin in Verbindung gebracht, dem nordischen Gott des Krieges und des Todes. Und tatsächlich wurde auf vielen antiken Gedenksteinen, die auch Odin darstellen, ein dem Valknut sehr ähnliches Symbol gefunden. Die Wahrheit könnte also eher in dieser Richtung liegen, denn mit Sicherheit ist bekannt, dass das Wort „Valknut“ auf seine altnordischen Wurzeln zurückgeführt werden kann: vair, was „erschlagener Krieger“ bedeutet, und knut, was Knoten bedeutet.

Heute wird das Valknut-Symbol von vielen modernen Menschen übernommen, die den Glauben dieser alten germanischen Völker annehmen. Ihr Ziel ist es, ein lohnendes Leben zu führen, das auf den neun edlen Tugenden basiert: Wahrheit, Mut, Disziplin, Ehre, Treue, Gastfreundschaft, Ausdauer, Fleiß und Eigenständigkeit. Es wird angenommen, dass die neun Seiten, die durch die drei Dreiecke des Valknut gebildet werden, diesen Tugenden entsprechen.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!